Comedy

[Rezension] Dork Diaries 1: Nikkis (nicht ganz so) fabelhafte Welt

  • Titel: Dork Diaries: Nikkis (nicht ganz so) fabelhafte WeltDork Diaries 1
  • Autorin: Rachel Renée Russell
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • Verlag: Carlsen
  • Preis: 12,99€
  • Seitenzahl:  304
  • Bewertung:

4 Sterne o

Inhalt:

Das Leben kann so gemein sein! Nikki ist die Neue an der Schule und hat ein Handy aus der Steinzeit. Alles Betteln um ein iPhone hilft nichts, ihre Mutter schenkt ihr ein Tagebuch zur Einschulung. Hallo!? Das ist doch so uncool! Widerwillig fängt Nikki an, Seite um Seite mit ihren Zeichnungen und verrückten Alltagsgeschichten zu füllen, denn ihr Leben ist eine einzige KATASTROPHE! Inklusive neuer Freundinnen, neuer Feindin, einem Schwarm und einer nerv tötenden kleinen Schwester …

Rezension:

Das Buch war wie ein Tagebuch aufgebaut. Erzählt wurde es dementsprechend aus der Sicht von Nikki und gedruckt war es in einer Handschrift. Zwischendrin waren Illustrationen, die Situationen, Vorstellungen, Träume usw. von ihr dargestellt haben. Mir haben die Bilder gefallen. Auch den Schreibstil fand ich gut und passend. Was mir daran allerdings nicht so gefallen hat, war das sich manche Dinge relativ oft wiederholt haben. Wie z.B. wenn sie zu jemandem etwas fieses „gesagt“ hat, stand oft dahinter: „Aber das sagte ich nur in Gedanken, so das es außer mir niemand hören konnte.“

Der Inhalt gefiel mir ausgesprochen gut. Es gab keine wirklich feste Handlung, aber dennoch gab es Dinge die das ganze Buch über eine wichtige Rolle gespielt haben, wie z.B. ein Kunstwettbewerb an dem Nikki teilnehmen wollte. Auch wenn  hier aus einem Alltag erzählt wurde, war der Inhalt teilweise etwas weit hergeholt, was aber keinesfalls schlimm gewesen ist. Die Handlungen waren nachvollziehbar und haben mich, nachdem ich mich eingelesen habe, gut unterhalten.

Die Charaktere sind das mit Abstand schrägste an dem Buch gewesen. Im Fokus stand natürlich Nikki Maxwell, von der das Buch erzählt wird. Sie ist etwas schräg, im Vergleich zu anderen Charakteren in dem Buch aber ziemlich normal. Dann gibt es noch Nikkis beste Freundinnen, Zoey und Chloe. Die beiden sind wirklich sehr seltsam. Sie haben immer wieder sehr schräge Ideen, sind aber dennoch sehr gute Freundinnen. Ich mochte die beiden sehr gerne. Außerdem gab es auch eine Zicke namens MacKenzie. Sie wurde ziemlich übertrieben und arrogant dargestellt und ein totaler Beauty Freak. Sie ist das beliebteste Mädchen der Schule. Die Tatsache, dass sie übertrieben dargestellt war, war nicht schlimm und sie passte zu der Art des Buches. Immer wieder ist sie in irgendeiner Art und Weise gemein zu Nikki und macht sich die ganze Zeit an Nikkis Schwarm Brandon ran. Sie ist zwar eine unangenehme Person, aber ohne sie würde in dem Buch etwas fehlen. Es gibt noch viele weitere Charaktere, die mir gefallen haben, wie z.B. Brianna, die kleine Schwester von Nikki.

Fazit:

Das Buch war sehr unterhaltsam und die Charaktere waren das Beste in dem Buch, da sie alle gut in die Story gepasst haben und einen unterhalten haben. Allerdings viel es mir etwas schwer in die Story reinzukommen und es gab ein paar nervige Wiederholungen. Darum vergebe ich 4/5 Sternen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s